Aktuelles

 

GEÄNDERTE SPRECHSTUNDE Januar/Februar 2019

25.01.2019, Freitag 07:00 - 13:00
   
28.01.2019, Montag  
29.01.2019, Dienstag  
30.01.2019, Mittwoch  
31.01.2019, Donnerstag  
01.02.2019 Freitag  
   
08.02.2019, Freitag 07:00 - 13:00
   
09.02.2019, Montag  
10.02.2019, Dienstag  
11.02.2019, Mittwoch  
12.02.2019, Donnerstag  
13.02.2019, Freitag 07:00 - 13:00

 

 

 

 

im Notfall:

Krankenhaus Maria Hilf, HNO-Klinik, Viersener Str. 450, 41063 Mönchengladbach

oder

Notdienstpraxis  Ludwig-Weber-Straße 15, 41061 Mönchengladbach  9-23 Uhr

Ihre-HNO

 

 
BELEGBETTEN
 
Liebe Patientinnen und Patienten,
 
seit Jahren schon führen wir eine große Anzahl hals-nasen-ohrenärztlicher Operationen ambulant mit dem Anästhesieteam der ASG hier im Albertuszentrum durch. WIr freuen uns sehr, dass wir jetzt auch stationär Operationen im Elisabeth-Krankenhaus durchführen können. Dadurch können wir Ihnen einerseits ein erweitertes Spektrum an Operationen anbieten. Aber auch Patienten die allein leben oder einer intensiveren Betreuung nach einer Operation bedürfen können wir nun versorgen.
 
Ihre-HNO
 
 
AKUTER HÖRSTURZ
 
Liebe Patienten,
 
wir möchten Sie informieren, dass zur Zeit eine große deutschlandweite Studie vom deutschen Studienzentrum für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie durchgeführt wird.
Dabei geht es um Menschen, die von einem akuten Hörverlust, einem Hörsturz betroffen sind. 
 
Wir unterstützen daher das nächstgelegene Studienzentrum in der HNO-Klinik der Kliniken Maria Hilf, Mönchengladbach.
 
Bitte lassen Sie sich bei V.a. Hörsturz untersuchen und sprechen uns an, ob Sie und Ihr Erkrankungsbild den Einschlußkriterien entspricht. 
Falls das nicht der Fall sein sollte, erarbeiten wir natürlich trotzdem ein individuelles Therapiekonzept für Sie.
 
Ihre-HNO
 
 
CHRONISCHER TINNITUS

Liebe Patienten,

seit einiger Zeit gibt es für Patienten mit chronischem Tinnitus eine neue Behandlungsmethode:                                           

TINNITRACKS

Dabei wird Ihre Lieblingsmusik zur Therapie herangezogen. Die betroffenen Frequenzen werden herausgefiltert und das Hörzentrum trainiert beim Musikhören (über Ihr smartphone oder i-pad) die gesunden Nervenzellen. Diese übernehmen durch laterale Hemmung eine blockierende Funktion. Dadurch wird der Tinnitus im Verlauf leiser und im Idealfall verschwinden.

Nicht alle Patienten sind für dies Therapie geeignet. Lassen Sie sich daher von uns fachärztlich untersuchen und beraten.

Auf der Internetseite: www.tinnitracks.com erfahren Sie, ob Ihre Krankenkasse die Therapiekosten übernimmt.

Wir führen Sie dann durch die notwendigen Voruntersuchungen und übernehmen die Therapieeinstellung und die notwendigen Nachuntersuchungen.

Ihre-HNO